Erfahrungen & Bewertungen zu deinweberfolg.com

In 7 Schritten zu deinem erfolgreichen Online Business

Du hast bereits eine Website, gewinnst darüber aber keine Kunden? Oder du möchtest vom Offline in’s Online Business wechseln? Dann bist du hier genau richtig. In dieser Schritt für Schritt Anleitung zeige ich dir was du alles beachten musst und welche Schritte du wann gehen musst damit du neue Kunden gewinnst.

Einfach WordPress installieren und sich selbst eine Website erstellen, dann kommen die Kunden von alleine. Dazu noch ein paar Posts auf Facebook, Instagram und Co. Und natürlich einen Newsletter, den benötigt man ja heutezutage auch. Fertig. Jetzt kannst du loslegen und wirst dich vor neuen Kunden bald nicht mehr retten können. So oder so ähnlich kommt es häufig rüber, vor allem wenn die Gurus der jeweiligen Kategorie einem erzählen, wie sie 137.495,63 Euro in nur 4 Wochen über das Internet verdient haben.

Natürlich kann man viel Geld mit Online Marketing verdienen. Der Markt ist riesig und wächst immer weiter. Es geht eben nur nicht so schnell und ganz ohne Mühe, nur mit dieser “einzigartigen und geheimen Methode” die gerade jemand “enthüllt” hat.

Wenn du dir ein erfolgreiches Online Business aufbauen willst, solltest du viele Dinge im Auge behalten und die Schritte in der richtigen Reihenfolge gehen.

In diesem Beitrag möchte ich dir die Schritte, die dafür nötig sind, mit an die Hand geben. Betrachte dies bitte als roten Faden und nicht als den einen Weg, der nur so funktioniert.

Schaffe Klarheit

Bevor du überhaupt startest, solltest du dir im Klaren darüber sein, was genau dein Ziel ist. Wer ist deine Zielgruppe und wo hält sie sich auf? Mehr zum Thema Zielgruppe und Wunschkunden habe ich hier für dich zusammengefasst. Hast du vielleicht sogar unterschiedliche Produkte / Dienstleistungen und dadurch verschiedene Zielgruppen? Es ist enorm wichtig, dass du das auf deiner Website klar kommunizierst. Einen “Bauchladen” als Website zu haben ist kontraproduktiv.

Deine WordPress Website

Jetzt kannst du dich daran machen, deine Website an den Start zu bringen. Du benötigst zunächst einmal einen Webhoster. Dort registrierst du deine Domain (Internetadresse, z.B. www.meinbusiness.de). Dein Webhoster stellt Speicherplatz für deine Website zur Verfügung. In aller Regel liegen dort auch deine E-Mail Postfächer.

Sobald du deinen Webhosting Anbieter gewählt hast, kannst du damit anfangen, dort deine WordPress Website zu installieren. Mit WordPress erstellst du deine Website und deine Blogartikel. Du möchtest mehr über WordPress erfahren und warum ich es dir empfehle? In meinem Artikel erfährst du mehr dazu.

Baue dir eine E-Mail Liste auf

E-Mail Marketing ist immer noch die effektivste aller Online Marketing Methoden. Zum einen sind E-Mails sehr persönlich. Deine Empfänger bekommen deine Nachrichten direkt in Ihren Posteingang. Bei allen anderen Methoden wie z.B. Social Media sieht das anders aus. Ob jemand deinen Post liest, bestimmt der Algorithmus. Gerade beim beliebtesten Social Network Facebook nimmt die Reichweite immer weiter ab.

Es gibt noch einen weiteren wichtigen Grund, warum du deine Interessenten in deinen E-Mail Verteiler holen solltest: Deine E-Mail Liste gehört dir! Ändert Facebook oder ein anderes Social Network auf das du keinen Einfluß hast seine Spielregeln, fällt deine mühsam aufgebaute Community einfach ersatzlos weg.

Werde sichtbar

Jetzt kannst du den nächsten Schritt gehen. Steigere deine Sichtbarkeit nach außen. Hierzu bieten sich natürlich unter Anderem die Sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter, Youtube und Xing an. Ich weiß, gerade habe ich noch geschrieben, dass Social Media mit Vorsicht zu genießen ist. Damit meine ich aber nicht, dass du keine Social Media Kanäle nutzen solltest. Das Wichtigste dabei ist, dass du deine Leser auf deine Website und somit idealerweise in deinen E-Mail Verteiler holst. Welches Social Network du wählst, hängt natürlich stark davon ab, wo sich deine Kunden aufhalten und welche Art von Content dir am meisten liegt.

Eine weitere Möglichkeit sind Gastartikel auf themenverwandten Blogs zu verfassen. Auf diese Art steigerst du zum Einen deine Bekanntheit und generierst zum Anderen neue Besucher für deine Website. Für den Betreiber des Blogs ist es ebenfalls interessant, denn er bietet durch deinen Gastbeitrag seinen Lesern einen Mehrwert.

Dir liegen Videos? Umso besser! Biete dich dem Admin einer Facebook Page oder dem Betreiber eines Video Blogs als Interview Partner an. Videos werden gerne gesehen und geteilt.

Baue dein Marketing aus

Die Website und die E-Mail Adressen für sich genommen reichen natürlich nicht aus. Jetzt ist es wichtig Vertrauen aufzubauen. Im Durchschnitt wird ein Interessent nach 7 Kontakten zum Kunden. Es kommt also darauf an, mehrfach mit deinen Interessenten in Kontakt zu treten. Nicht jeder deiner Seitenbesucher wird sich in deinen Newsletter eintragen. Biete deinen Besuchern mehrere Möglichkeiten, sich in deine E-Mail Liste einzutragen. Hierfür bieten sich z.B. Webinare, E-Books, Checklisten oder kostenlose Online Kurse an. Wer sich nicht für dein E-Book interessiert, wird sich möglicherweise für dein Webinar oder deinen Online Kurs anmelden. Jeder Mensch hat beim Konsum von Content seine Vorlieben. Die einen lesen lieber, die anderen schauen lieber Videos / Webinare oder hören Audio Dateien. Natürlich solltest du bei deinen verschiedenen Angeboten unterschiedliche Themen behandeln bzw. Lösungen für unterschiedliche Probleme anbieten.

Verkaufe dein Produkt oder deine Dienstleistung

Wofür das Ganze? Na klar! Du willst dein Produkt oder deine Dienstleistung verkaufen. Davon lebst du doch, oder? Bei vielen kommt dieser wichtige Schritt zu kurz. Aber wie machst du das am besten? Das hängt natürlich ganz von deinem Produkt / deiner Dienstleistung ab. Hierfür schaffst du für deine Seitenbesucher an verschiedenen Stellen Möglichkeiten, eine Handlung auszuführen (Call to Action). Die Call to Action führt dann z.B. zum Kontaktformular, zur Buchung, zum Telefonanruf oder zur Landing Page. Das ist einer der wichtigsten Tipps, die ich für dich habe. Sage deinen Interessenten bzw. Besuchern, was sie tun sollen. Wenn du das nicht machst, werden sie auch nichts tun.

Lerne und optimiere

Sei nicht frustriert, wenn nicht alles auf Anhieb so funktioniert, wie du es dir vorgestellt hast. Es passiert, dass eine Möglichkeit zum Eintragen in deine E-Mail Liste nicht gut funktioniert oder dass die Öffnungsraten deiner Newsletter besser sein könnten. Das ist völlig normal. Versuche hier einfach verschiedene Möglichkeiten bzw. Themen zu finden. Was am besten funktioniert, findest du mit der Zeit automatisch heraus. Wenn du am Ball bleibst und bereit bist dazuzulernen, wird es sich am Ende für dich mit Sicherheit lohnen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?